Tzschaschel besucht Bruchsaler Oberbürgermeisterin

Bundestagskandidat der FDP bei Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick

01_Petzold-Schick_28_02_17
Hendrik Tzschaschel zu Gast bei OB Petzold-Schick

Die Entwicklung der Stadt Bruchsal nahm beim Besuch des Bundestagskandidaten der FDP, Hendrik Tzschaschel,
einen großen Raum ein. Oberbürgermeisterin Petzold-Schick berichtete stolz darüber, dass Bruchsal sich zukunftsorientiert aufstelle und an Bevölkerung zunehme: „Bruchsal ist eine aufstrebende Stadt, in der die Menschen gerne leben.“ Neben dem Projekt der Bahnstadt fragte der FDP-Politiker nach der Attraktivität der Innenstadt, denn entscheidend seien seines Erachtens die Aufenthaltsbereiche. Petzold-Schick hob die Anstrengungen Bruchsals hinsichtlich der innerörtlichen Ausgestaltung heraus. Bürger an Weiterentwicklungsprozessen zu beteiligen, sei in der heutigen Zeit von großer Bedeutung. Der Freie Demokrat Tzschaschel nahm an der kürzlich organisierten Veranstaltung „Bruchsal wächst“ teil und brachte dort ein, dass es wichtig sei, Plätze innerhalb einer Kommune zu definieren. So sprach er konkret den Kübelmarkt an, der aus seiner Sicht noch Entwicklungspotenzial habe.

Bruchsal sei ein hervorragender Standort mit einer Vielzahl an Bildungseinrichtungen, so Petzold-Schick.  Tzschaschel begrüßte dieses Engagement, weil Bildung grundlegend für eigenverantwortliches Handeln sei, und lobte zugleich die Ausstellung bezüglich des ersten Weltkriegs im Bruchsaler Rathaus. Es sei wichtig, historische Prozesse in der Gegenwart richtig einordnen zu können. „Wir leben seit über 70 Jahren hier in Frieden. Europa liegt mir am Herzen“, betonte Tzschaschel, der sich klar proeuropäisch positioniert. Deutschland könne sich nur in einem gemeinsam handelnden Europa weiter entfalten.  Städtepartnerschaften würden dazu beitragen, dass Menschen sich aus unterschiedlichen Regionen austauschen können. Die Oberbürgermeisterin freute sich, dass der Bundestagskandidat Initiativen hinsichtlich des europäischen Austauschs fördern möchte.

Hendrik Tzschaschel besucht Bruchsaler Gewerbeschau

17239752_274310562993259_8793687819563867526_o
Christian Jung (l.) und Hendrik Tzschaschel (r.) auf dem Weg zur 15. Bruchsaler Gewerbeschau.

Unsere Bundestagskandidat Hendrik Tzschaschel (WK 278 Bruchsal-Schwetzingen) hat gemeinsam mit Vorstandsmitglied Christian Jung am vergangenen Samstag, den 11.03.17 die 15. Bruchsaler Gewerbeschau im Bürgerzentrum besucht.17155494_274320529658929_4142460994684701814_n

Die FDP-Politiker nutzten diese Veranstaltung, um mit einigen regionalen Unternehmen ins Gespräch zu kommen und sich ein Bild vom lokalen Mittelstand zu machen.

Das Fazit der beiden: Gute Gespräche, interessante Eindrücke und reichlich Impulse.

17203138_274313969659585_7716956348964753206_n

Mitgliederversammlung am 1.2.2017

16174462_10154641832919584_6207664865202900517_n

Liebe Parteifreunde und Interessierte,

wir laden Sie hiermit herzlich ein zu unserer Mitgliederversammlung

am Mittwoch, den 01. Februar 2017
um 19:30 Uhr
im Café (Dachterrasse) der Celenus Sigmund Weil Klinik in Bad Schönborn
Prof.-Kurt-Sauer-Straße 4, 76669 Bad Schönborn

Tagesordnung:
1. Bericht aus Kreistag und Gemeinderat
2. Ausblick auf das Jahr 2017
3. Vorbereitungen für die Bundestagswahl im Herbst
4. Verschiedenes

Über ein zahlreiches Erscheinen würden wir sehr uns freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Jürgen Wacker
Maximilian Scheu

Freie Demokraten begrüßen Sicherheitspartnerschaft für Bruchsaler Bahnhof

Bruchsal/Offenburg. Die Freien Demokraten begrüßen die neue Sicherheitspartnerschaft für den Bruchsaler Bahnhof. „Nach einem Jahr massiven Engagements der FDP in der Öffentlichkeit und vor allem hinter den Kulissen gibt es nun die neue Sicherheitspartnerschaft. Das freut uns sehr“, sagte Regionalverbandsmitglied und FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung am Rande einer Sitzung der Planungsausschüsse der Regionalverbände Südlicher Oberrhein und Mittlerer Oberrhein in Offenburg. Die Partnerschaft zwischen Bundespolizei, Polizeirevier Bruchsal, Deutscher Bahn und Stadt Bruchsal müsse nun mit Leben gefüllt werden. „Dies bedeutet regelmäßige zusätzliche Streifen und Personenkontrollen. Vor allem im Bahnhofsumfeld gibt es immer wieder Straftaten, die durch niemanden verniedlicht werden dürfen“, sagte Jung weiter. Er sieht nun vor allem die Deutsche Bahn in der Pflicht, vor allem die Zugänge des Bahnhofs bei Dunkelheit besser auszuleuchten. Jung dankte allen Verantwortlichen von Polizei, der Deutschen Bahn sowie Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und Bürgermeister Andreas Glaser für die Umsetzung der meisten Vorschläge für mehr Sicherheit. Nun gelte es als nächsten Schritt das Bruchsaler Polizeirevier personell zu verstärken.

Freie Demokraten FDP
Kreisverband Karlsruhe-Land
www.fdp-karlsruhe-land.de
Pressemitteilung vom 25. Januar 2017