Kategorie-Archiv: Freie Demokraten

Freie Demokraten kritisieren CDU-Landtagsabgeordneten Hockenberger

Freie Demokraten kritisieren CDU-Landtagsabgeordneten Hockenberger für unüberlegte Äußerungen zu möglicher Güterzug-Neubaustrecke
FDP stimmt Bundesverkehrswegeplan 2030 für die Region Karlsruhe grundsätzlich zu / 2. Rheinbrücke und Erschließung zur B36 müssen „zeitgleich“ kommen

Bundesverkehrswegeplan1Karlsruhe/Graben-Neudorf/Bruchsal. Die Vertreter der Freien Demokraten im Planungsausschuss des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein begrüßen grundsätzlich die im Bundesverkehrswegeplan 2030 formulierten Prioritäten für die Region Karlsruhe. „Die von uns geforderte 2. Rheinbrücke macht aber nur Sinn, wenn auch gleich der Anschluss an die B36 mitgeplant wird, der dann zeitgleich mit der Brücke in Betrieb geht“, sagte FDP-Regionalversammlungsmitglied, Bürgermeister Michael Obert (Karlsruhe), in einer Sitzung des Planungsausschusses Anfang Mai. Es reiche ihm nicht, dass der Regionalverband die Gesamtmaßnahme „2. Rheinbrücke“ nur begrüße, ein „nachgerücktes Planfeststellungsverfahren“ für die B36-Anbindung sei deshalb nicht sinnvoll.

FDP-Regionalversammlungsmitglied Dr. Christian Jung (Bruchsal) bedauerte in der gleichen Sitzung die Ablehnung einer gefassten positiven Stellungnahme des Regionalverbandes zu den Verkehrsprojekten durch die vier Vertreter der Grünen im Planungsausschuss, weil diese die 2. Rheinbrücke ablehnten. „Wir sehen jeden Tag, dass alle Menschen unter der Verkehrsbelastung in der Region Karlsruhe leiden. Auch deshalb brauchen wir eine moderne Verkehrsinfrastruktur mit einer 2.Rheinbrücke“, sagte Jung. Er zeigte außerdem Unverständnis dafür, dass die Grünen und die CDU die 2. Rheinbrücke nicht in ihrem Koalitionsvertrag als wichtiges Projekt benannt hätten.

Auf Kritik stießen nach Meinung der Freien Demokraten zudem unüberlegte Äußerungen des neuen CDU-Landtagsabgeordneten und Regionalverbandsmitglieds Ulli Hockenberger (Bruchsal) zur von der Bundesregierung geplanten Neubaustrecke für Güterzüge zwischen Graben-Neudorf und Karlsruhe. Hockenberger hatte sich zusammen mit zwei weiteren CDU-Abgeordneten dafür ausgesprochen, dass die nur als Skizze vorhandene Strecke nicht zwischen Karlsdorf und Neuthard verlaufen dürfe. Freie Demokraten kritisieren CDU-Landtagsabgeordneten Hockenberger weiterlesen

Offene Mitgliederversammlung am 25.4.2016

Freie Demokraten treffen sich am 25. April 2016 zur offenen Mitgliederversammlung
#fdp #bruchsal

Bruchsal. Die Freien Demokraten FDP – Ortsverband Bruchsal treffen sich am Montag, 25. April 2016, in der Vereinsgaststätte des FC 07 Bruchsal-Heidelsheim (Navi: Am Sportplatz 1) um 19.30 Uhr zu einer offenen Mitgliederversammlung, um gemeinsam über das Ergebnis der Landtagswahl zu sprechen. Im Wahlbezirk 29 (Bruchsal) konnten die Freien Demokraten ihren Stimmenanteil von 4,1 % im Jahre 2011 um das Doppelte auf rund 8,2 % steigern. Bei dem Treffen sollen Anregungen aus den Gesprächen mit Bürgern aus dem Wahlkampf aufgenommen und über weitere politische Schwerpunkte in den kommenden Wochen gesprochen werden.

Wahlkreis Bruchsal: Freie Demokraten verdoppeln Wahlergebnis auf 8,2 %

Wacker-Jung1Prof. Dr. Jürgen Wacker und Dr. Christian Jung (l.) freuen sich über eine Verdopplung des Wahlergebnisses der Freien Demokraten im Wahlkreis Bruchsal. (Foto: FDP)

Bruchsal. „Wir sind alle sehr glücklich über das Wahlergebnis im Wahlkreis Bruchsal mit 8,2 % und freuen uns, dass wir einen aktiven Beitrag für das Gesamtergebnis der Freien Demokraten in Baden-Württemberg leisten konnten“, sagte FDP-Landtagskandidat Prof. Dr. Jürgen Wacker nach der Bekanntgabe der Wahlergebnisse am Sonntag in der Bruchsaler „Linde“. In einigen Gemeinden des Wahlkreises hätten die Freien Demokraten ihr Ergebnis im Vergleich zu 2011 um über 100 Prozent steigern können, sagte Zweitkandidat Dr. Christian Jung. „Wir müssen weiter unsere Themen Wirtschaft und Arbeit, Bildung und Infrastruktur in den Vordergrund unserer politischen Arbeit stellen, da diese in den kommenden Jahren die Zukunftsthemen für Baden-Württemberg und die Region Karlsruhe sein werden“, betonte Jung. Wacker und Jung dankten den Wählern für den großen Vertrauensbeweis und den FDP-Mitgliedern und weiteren Helfern aus dem Wahlkreis für die „unglaubliche Unterstützung“ in den vergangenen Monaten.