Kategorie-Archiv: Freie Demokraten

Ordentliche Vergütung für Tageseltern notwendig

TageselternBR1k#AufDemSchirm #bruchsal: Am 22. Juli 2017 haben sich die FDP-Bundestagskandidaten Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) und Hendrik Tzschaschel (Bruchsal-Schwetzingen) sowie Kreisrat Werner Schön (FDP) in Bruchsal mit den Vorstandsmitgliedern und Fachberaterinnen des Tageselternverein Bruchsal Landkreis Karlsruhe Nord e.V. getroffen. Bei dem Treffen gab es sehr gute und ernste Gespräche mit den geschäftsführenden Vorständinnen Maike Schmidt und Irene Zibold sowie ihren Teammitgliedern.

Christian Jung schreibt zu dem Treffen auf seiner Facebook-Seite www.facebook.com/christianjungfdp: „Fassungslos sind wir alle, dass die grün-schwarze Landesregierung es nun trotz sprudelnder Steuereinnahmen verweigert, dass die Vergütung der Tageseltern sinnvoll erhöht wird, wie die zuständige Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann (CDU) am 19. Juli 2017 im Landtag bekannt gab.

Die letzte Erhöhung der laufenden Geldleistung von Tagespflegepersonen ist über fünf Jahre her. Seitdem erhalten Tagespflegepersonen für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren 5,50 € pro Kind und Stunde und für Kinder über drei Jahren 4,50 €. Der Landesverband Kindertagespflege fordert seit langem eine Erhöhung auf mindestens 7,50 € und wird dabei von den Freien Demokraten unterstützt. Es fehlt also bislang leider bei den Grünen und der CDU der politische Wille für eine vielfältige Betreuung von Kleinkindern und eine gute Vergütung der Tageseltern.

Deshalb ist es immer mehr verwunderlicher, wenn sich wie in Bruchsal oder Ettlingen auch regionale Bundestagskandidaten oder Abgeordnete von Grünen und CDU für die Aktion #AufdemSchirm fotografieren lassen und Unterstützung für die Tageseltern suggerieren, aber danach nicht dafür sorgen, dass es auch wirklich eine Erhöhung der Vergütung gibt. Im nächsten Bundestag müssen wir übrigens zudem das Berufsfeld Kindertagespflege anerkennen, die Sondervermögen zur Kranken- und Pflegeversicherung beibehalten und die Betriebskostenpauschale für Tagespflegepersonen erhöhen.“

Freie Demokraten fordern mehr „sichtbare Polizei“

Sicherheitstagung der FDP-Bezirksverbände Nordschwarzwald und Mittelbaden / Landtags-Fraktionsvorsitzender Dr. Hans-Ulrich Rülke will Polizeipräsenz in der Fläche erhöhen und Aus- und Weiterbildung der Polizeibeamten optimieren

Baden-Baden/Region Karlsruhe. Auch die Freien Demokraten beschäftigen sich zurzeit intensiv mit Sicherheitsfragen, der Terrorbekämpfung und der aus ihrer Sicht unzureichenden baden-württembergischen Polizeireform. „Grüne und CDU müssen jetzt endlich ein tragfähiges Konzept über die Zukunft der Polizei im Südwesten vorlegen. Ziel für die FDP ist eine Erhöhung der Polizeipräsenz in der Fläche und eine Optimierung der Aus- und Weiterbildung der Polizeibeamten“, sagte FDP-Fraktionsvorsitzender im Landtag, Dr. Hans-Ulrich Rülke MdL, bei einer Sicherheitstagung der FDP-Bezirksverbände Nordschwarzwald und Mittelbaden Anfang Juli 2017 in Baden-Baden. In der Kritik der Freien Demokraten steht auch CDU-Innenminister Thomas Strobl, der gerne über Bedrohungslagen und zusätzliche Überwachungsmaßnahmen philosophiere, es in der Praxis aber nicht schaffe, mehr „sichtbare Polizei“ auf die Straße zu bringen.

Freie Demokraten fordern mehr „sichtbare Polizei“ weiterlesen

Stellvertretende Bundesvorsitzende besucht Christian Jung

#masz und #cj auf Tour

Einsatz für die Region Karlsruhe: Zusammen mit der stellvertretenden FDP-Bundesvorsitzenden Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann war Dr. Christian Jung Ende Mai 2017 einen Tag im Landkreis Karlsruhe und in seinem Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land unterwegs. Am Anfang dieser „Reise“ besuchten die beiden das Start-Up-Unternehmen AURI Akustik in Philippsburg-Huttenheim.

O-MASZ2

Daran schlossen sich zwei Vor-Ort-Termine zum Bahn-Lärmschutz an den Altstrecken in Philippsburg und an der B36 zwischen Philippsburg und Graben-Neudorf an. Zusammen mit den Freien Demokraten im Landkreis fordert #cj einen vierspurigen Ausbau der B36, damit der zukünftige Verkehr und der massive Anstieg des LKW-Verkehrs bewältigt werden kann und es nicht zu unnötigen Staus kommt. Vor allem die Grünen haben bis heute nicht begriffen, dass unsere Region eine der wichtigsten Verkehrssachsen in Europa ist. Dies gilt für alle Verkehrswege Straße, Schiene, Wasserwege. Stellvertretende Bundesvorsitzende besucht Christian Jung weiterlesen