Schlagwort-Archiv: Freie Demokraten

Klares Bekenntnis gegen eine Gewerbesteuer-Erhöhung

Wacker1Prof. Dr. Jürgen Wacker gegen eine Erhöhung der Gewerbesteuer in Bruchsal
15.12.2015

„In Ergänzung zu der Haushaltsrede unseres Freie Wähler/FDP-Fraktionsvorsitzenden Roland Foos möchte ich folgendes ergänzen:

Als ich am 26. November 2015 von der Sitzung des Kreistages nach Bruchsal in das Paulusheim zu einer Lesung von Tanja Kinkel in Anwesenheit des ehemaligen Außenministers Klaus Kinkel kam, wurde ich von der anwesenden Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick mit der Frage begrüßt, was der Landrat bei Einbringung des Kreishaushaltes über die Festsetzung der Kreisumlage gesagt habe.

Als Kreisrat der Freien Demokraten war ich Zeuge einer historischen Erhöhung der Kreisumlage um 3 Punkte, und zwar von 27,5 auf 30,5 Prozent! Die Verwaltung des Landkreises begründete die deutliche Erhöhung der Kreisumlage mit den hohen anfallenden Kosten für die Asylbewerber und Flüchtlinge (ausgewiesen sind: 80 Millionen Euro)!

In der Zwischenzeit liegt ein Antrag der SPD-Stadtratsfraktion zum Haushalt 2016 vor, nach dem der Hebesatz der Gewerbesteuer um 20 Punkte angehoben werden soll, was zu dem Gewerbesteueraufkommen der Stadt Bruchsal von 37 Millionen Euro eine zusätzliche Einnahme – laut SPD – von 2,1 Millionen Euro bedeutet. Klares Bekenntnis gegen eine Gewerbesteuer-Erhöhung weiterlesen

Bildung in der digitalisierten Welt

Waghäusel1KLEINBildungspolitik in Baden-Württemberg: Zu einer aktuellen Diskussionsveranstaltung zur Bildungspolitik hatte FDP-Landtagskandidat Prof. Dr. Jürgen Wacker (Wahlkreis Bruchsal) nach Waghäusel geladen. Im Mittelpunkt stand ein Impulsvortrag „Bildung 2.0 – wie sich die Schule verändern muss“ von Prof. Dr. Peter Henning. Mit dabei waren als Referenten auch (Foto v.r.) Rektorin Renate Wacker, Oberstudiendirektor Markus Zepp, Prof. Dr. Jürgen Wacker, Prof. Dr. Peter A. Henning, Sabine Otto-Just und Studiendirektor Dr. Christian Jung.

Prof. Dr. Peter A. Henning, Experte für die Digitalisierung der Bildung, erläuterte die Rahmenbedingungen für die Schule der Zukunft. „Insbesondere die Durchdringung aller Lebensbereiche durch Smartphones und ständigen Internetzugang haben großen Einfluss auf das Lernen der Zukunft“, sagte Henning. Es sei deshalb eminent wichtig, auch schon Kinder mit den Kompetenzen für einen selbstbewussten, kritischen und sicheren Umgang mit der digitalen Welt auszustatten.

Die FDP Baden-Württemberg habe die Zeichen der Zeit erkannt und schon 2014 einen flächendecken Unterricht in Informatik gefordert – „wobei das nicht als technisches Fach zur Computerbedienung verstanden, sondern vielmehr der medialen Realität junger Menschen Rechnung tragen soll.“

Insgesamt waren sich die Referenten einig, dass die finanzielle Privilegierung der Gemeinschaftsschule beendet und die Realschule, Gymnasien und die beruflichen Schulen gestärkt werden müssten. Auch die finanzielle Unterstützung für Grundschulen müsse sich erhöhen, die systematische Vernachlässigung der Privatschulen beendet werden.