Schlagwort-Archiv: Peter Schürrer

Was wird aus Prinz Max?

Freien Demokraten FDP Bruchsal laden herzlich ein zu der Veranstaltung

 
„Was wird aus Prinz Max?“

Begehung des Areals und Vortrag zum geplanten Bauvorhaben

mit Peter Schürrer (Geschäftsführer Schürrer & Fleischer Immobilien GmbH & Co. KG)

am Montag, den 6. Mai 2019 um 18.00 Uhr

„Prinz Max“, Karlsruher Str. 2, 76646 Bruchsal.

Der „Prinz Max“ ist ein absolutes Kult-Gebäude an der Kreuzung zwischen B3 und B35 mit einer bewegten Vergangenheit. Das einstige Gasthaus aus dem Kaiserreich, das zwischenzeitlich als Tanzlokal und Nachtclub fungierte, hat sich in den letzten sieben Jahren stark verändert. Die Bruchsaler Immobilienunternehmer Schürrer & Fleischer Immobilien übernahmen 2012 das damals leerstehende Grundstück zu günstigen Konditionen und renovierten es mit geringen Mitteln. Seither befinden sich im „Prinz Max“ Gewerbeflächen für Unternehmen und Start-Ups, die Sozialstation des Bruchsaler Caritasverbands und Wohneinheiten. All jene Flächen werden langfristig und preisgünstig vermietet.

Zudem ist geplant auf dem Grundstück ein weiteres Wohn- und Geschäftshaus mit bis zu 24 Wohneinheiten zu bauen und diese Einheiten vollständig zu günstigen Konditionen zu vermieten. Über die Entwicklung und Realisierung des Projekts „Prinz Max“ und das geplante Bauvorhaben wird Peter Schürrer referieren. Auch Tobias Hauser, der Inhaber von „Raumberater Bruchsal“, sowie ein Vertreter der Sozialstation des Bruchsaler Caritasverbands werden ihre Eindrücke zur Entwicklung des „Prinz Max“ schildern.

FDP Bruchsal nominiert 12 Kandidaten für den Kreistag

Bildunterschrift: Der Spitzenkandidat der Bruchsaler Liberalen Prof. Dr. Jürgen Wacker (4.v.l.) gemeinsam mit den Spitzenkandidaten aus den Wahlkreisen Bretten Sebastian Weber (3.v.l.), Ettlingen Dr. Martin Keydel (links), Eggenstein-Leopoldshafen Willi Nees (5.v.l.) und Waghäusel Renée Würges (rechts oben).
Der Spitzenkandidat der Bruchsaler Liberalen Prof. Dr. Jürgen Wacker (4.v.l.) gemeinsam mit den Spitzenkandidaten aus den Wahlkreisen Bretten Sebastian Weber (3.v.l.), Ettlingen Dr. Martin Keydel (links), Eggenstein-Leopoldshafen Willi Nees (5.v.l.) und Waghäusel Renée Würges (rechts oben) sowie weiteren Kandidaten der Kreis-FDP. Foto: Andreas Scheurig.

Die Bruchsaler Liberalen haben Ende März ihre Kandidaten für die am 26. Mai 2019 anstehende Kreistagswahl nominiert. Einstimmig wurde dabei der ärztliche Direktor der Bruchsaler Frauenklinik und Ortsvorsitzende der FDP Bruchsal Prof. Dr. Jürgen Wacker zum Spitzenkandidaten bestimmt. Der Gemeinde- und Kreisrat will mit einem kreisweit starken Ergebnis erneut in Fraktionsstärke in das Kommunalparlament einziehen und hofft dabei insbesondere auf Unterstützung aus Bruchsal.

„Unser FDP-Kreisvorsitzender Heiko Zahn hat das Ziel ausgegeben mindestens fünf liberale Räte im nächsten Kreistag zu stellen. Wir haben uns das Ziel gesetzt, dass mindestens zwei davon liberale Bruchsaler sind“, so der Spitzenkandidat.

Auf den zweiten Platz wurde die Bruchsaler Unternehmerin Dorothee Eckes gewählt, die sich für eine Stärkung des Wirtschafsstandorts Bruchsal sowie für die Chancen- und Generationengerechtigkeit einsetzen will. Eckes, die seit vergangenem Jahr als Schatzmeisterin der Freien Demokraten Bruchsal tätig ist, engagiert sich darüber hinaus seit mehreren Jahren im Vorstand der Bürgerstiftung Bruchsal.

Der Immobilienunternehmer Peter Schürrer belegt den dritten Platz der Wahlliste. Schürrers Schwerpunkte bilden die Bereiche Wohnen und Bauen, dabei möchte er sich vor allem für mehr bezahlbaren Wohnraum in Bruchsal und im Landkreis einsetzen.

Den vierten und fünften Platz belegen der Heidelsheimer Ortschaftsrat Thomas Lichtner und der Werbekaufmann Rüdiger Lupp.

Die weiteren Plätze belegen Franz Barth, Bärbel Brand, Nicolas Schweikert, Lea Eckhardt, Dominique Hauck, Dr. Jürgen Dick und Hannes Höchsmann.

Auch in den angrenzenden Wahlkreisen kandidieren liberale Bruchsaler auf aussichtsreichen Listenplätzen. Der Bruchsaler Bundestagsabgeordnete Dr. Christian Jung wurde zum Spitzenkandidaten im Wahlkreis IV (Rheinstetten) gewählt. Timo Imhof kandidiert auf Platz 3 im Wahlkreis IX (Östringen). Im Wahlkreis X (Ubstadt-Weiher) gibt es mit Margrit Csiky (Spitzenkandidatin) und Wolfgang Schrey (Platz 4) gleich zwei Bruchsaler Kandidaten. Der FDP-Kreisvorsitzende Heiko Zahn aus Obergrombach kandidiert auf Platz 4 im Wahlkreis XI (Kraichtal).

FDP Bruchsal geht mit 32 Kandidaten in den Gemeinderatswahlkampf

Die Top 6-Kandidaten der FDP/Bürgerliste von links nach rechts: Dr. Volker Ihle, Peter Schürrer, Dr. Heike Stengel, Thomas Lichtner, Prof. Dr. Jürgen Wacker und Rüdiger Lupp.
Die Top 6-Kandidaten der FDP/Bürgerliste von links nach rechts: Dr. Volker Ihle, Peter Schürrer, Dr. Heike Stengel, Thomas Lichtner, Prof. Dr. Jürgen Wacker und Rüdiger Lupp.

Die Bruchsaler Liberalen haben Mitte Februar ihre Wahlliste für die im Mai anstehende Gemeinderatswahl gewählt. Die Liste besteht zu gleichen Teilen aus Parteimitgliedern und engagierten, liberal eingestellten Bruchsaler Bürgerinnen und Bürgern und wird unter der Bezeichnung „FDP/Bürgerliste“ zur Wahl stehen.

Einstimmig wurde dabei der ärztliche Direktor der Bruchsaler Frauenklinik und Ortsvorsitzende der FDP Bruchsal Prof. Dr. Jürgen Wacker zum Spitzenkandidaten bestimmt. Der Gemeinde- und Kreisrat will mit einem starken Ergebnis erneut in Fraktionsstärke ins Bruchsaler Rathaus einziehen.

Auf den zweiten Platz wurde der Heidelsheimer Ortschaftsrat Thomas Lichtner gewählt, der insbesondere die Themen Energieversorgung und Landwirtschaft bespielen will. Der Gemeinderat Dr. Volker Ihle (Platz 3) und der Bruchsaler Unternehmer Peter Schürrer (Platz 4) wollen sich ebenfalls mit ihrer Expertise bei der anstehenden Wahl einbringen. Ihle, der bereits seit 2014 Mitglied des Bruchsaler Gemeinderats ist, möchte die Themen Generationengerechtigkeit und Zukunftsorientierung weiter voranbringen. Schürrers Schwerpunkt bilden die Bereiche Wohnen und Bauen, dabei möchte er sich vor allem für mehr bezahlbaren Wohnraum in Bruchsal einsetzen. Den fünften und sechsten Platz belegen die Zahnärztin Dr. Heike Stengel und der Werbekaufmann Rüdiger Lupp, die sich für eine umweltfreundliche, gesellschaftlich verträgliche und ideologiefreie Verkehrsführung in Bruchsal und die Stärkung des Ehrenamtes und Vereinswesens einsetzen wollen.

Auf den Plätzen sieben bis zwölf befinden sich der FDP-Kreisvorsitzende Heiko Zahn, der Schauspieler Hannes Höchsmann, der Unternehmer Franz Barth, der Untergrombacher Gastronom Franz Schneider, der angehende Student Nicolas Schweikert sowie die Krankenschwester Kristina Nikolic.

Die weiteren Plätze belegen in alphabetischer Reihenfolge Bärbel Brand, Gudrun Csanietz, Dr. Jürgen Dick, Lea Eckhardt, Dr. Ramin Faramandhi, Prof. Dr. Roland Fries, Dominique Hauk, Lena Hawelka, Dr. Frank Hoffmann, Timo Imhof, Hans-Maximilian Lupp, Christian Kirner, Margarete Mayer, Dennis Rommel, Majda und Wolfgang Schrey, Matthias Steger, Hela Trausel, Walburga Ummenhofer und Renate Wacker.

„Ich bin als Ortsvorsitzender froh und stolz, dass unser Verband mit einer solch starken und ausgewogenen Liste ins Rennen gehen wird. Wir werden uns geschlossen als Team präsentieren und gemeinsam für die liberale Sache in Bruchsal kämpfen“, so der Spitzenkandidat Jürgen Wacker in seinem Schlusswort.

Die Bestimmung der Bruchsaler Kandidaten für die zeitglich zur Gemeinderatswahl anstehende Kreistagswahl wird Ende März durch einen separaten Kreisparteitag erfolgen. Weitere Informationen zu den Schwerpunkten und Veranstaltungen der Freien Demokraten Bruchsal finden Sie online unter: fdp-bruchsal.de.

Impressionen vom Zweiten Bruchsaler Spargelessen der Liberalen

BNN vom 4. Juni 2018.
BNN vom 4. Juni 2018.
Dr. Hermann Otto Solms während seines Vortrags.
Dr. Hermann Otto Solms während seines Vortrags.
Peter Schürrer referiert über die jüngsten Entwicklungen im Immobilienbereich.
Peter Schürrer referiert über die jüngsten Entwicklungen im Immobilienbereich.
V.l.n.r.: Dr. Christian Jung MdB, Prof. Dr. Jürgen Wacker, Dr. Hermann Otto Solms MdB, Peter Schürrer und Heiko Zahn.
V.l.n.r.: Dr. Christian Jung MdB, Prof. Dr. Jürgen Wacker, Dr. Hermann Otto Solms MdB, Peter Schürrer und Heiko Zahn.